top of page
  • marcomeldau

Was hat eine Zertifizierung mit Spaß zu tun?

Anfangs hört sich das wie ein Wiederspruch in sich an:


Das sehr trockene Thema „Zertifizierung“ soll nicht nur Sinn geben, sondern auch noch Spaß machen?



Viel administrativer Aufwand, viel Dokumentation und Kontrolle – das bedeutet nur für sehr wenige Menschen „Spaß“.



Die Praxis hat aber gezeigt, dass die meisten Unternehmen, unabhängig davon, ob ich diese als Berater auf dem Weg zur erfolgreichen Zertifizierung begleitet oder als Auditor das Zertifizierungsaudit geleitet habe, nach einem erfolgreichen Zertifizierungsprojekt mit einem breiten Lächeln aus dem Audit gegangen sind.

Klar, sicherlich auch, weil es nun endlich vorbei ist, aber auch, weil man für sich, für die Kunden und für die Mitarbeiter/innen in den optimierten Prozessen und Verfahren Vorteile, Arbeitserleichterung und Verbesserungen für jeden einzelnen erarbeiten, umsetzen und live erleben durfte.

Am Ende bleibt immer die Erkenntnis, dass Qualitätsmanagement nicht nur eine Qual ist (auch wenn es im Wort steckt), sondern tatsächlich Mehrwerte mit sich bringt.

Ein großer Mehrwert hierbei ist sicherlich die Tatsache, dass ich mit einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystem neue Kundenkreise erschließen und Kunden langfristig an mich binden kann. Auch das Abheben vom Wettbewerber wird durch ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem erleichtert.

Warum?

Viele Branchen und Unternehmen und somit auch Ihre zukünftigen Kunden, setzen ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem voraus. Gleiches gilt für so manche reglementierte Tätigkeit mit viel Entwicklungsmöglichkeiten.

Schon allein dieses neue Kundenpotential sollte für Spaß sorgen.

Außerdem werden Zertifizierungen u.a. gem. DIN EN ISO 9001:2015 immer häufiger in Ausschreibungen gefordert.

Bei der Bewertung meiner Behauptung „Eine Zertifizierung macht Spaß“ sollte man auch unbedingt eine alte Vertriebsweisheit beachten: Wenn ich meinem Kunden kein Argument biete, welches mich von meinen Mitbewerbern unterscheidet, wird er sich eins suchen. Und das ist leider immer der Preis. Somit bedeutet „Vergleichbarkeit“ auch automatisch „Preiskampf“. Und der macht sicherlich keinen Spaß.

Überlegen Sie sich also ob der anfangs sehr mühsam, langwierig und staubtrocken wirkende Prozess der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems sich im Nachgang nicht doch in barer Münze für Sie auszahlt und wappnen Sie sich damit auch für die Zukunft. Denn – wenn ich hier noch einmal das Phrasenschwein füttern darf – Stillstand bedeutet Rückschritt und eine der Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Qualitätsmanagementsystem ist die kontinuierliche Verbesserung – also der Fortschritt.

Wichtig ist nur, dass Sie sich nicht von „Halbwissen“ abschrecken lassen. Nehmen Sie sich die Zeit, um zu recherchieren und zu vergleichen. So wie es auch Ihre Kunden tun.

Und scheuen Sie sich nicht davor auch in einer frühen Phase Ihrer Entscheidungsfindung Fachleute zu befragen. Auch Ihre Kunden wenden sich mit deren Problemen an einen Fachmann, also warum nicht Sie auch?

So vermeiden Sie es von Anfang an, dass Sie unnötig Zeit und vor allem Geld verschwenden und am Ende doch noch den Spaß an der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems verlieren.


Zum Abschluss noch ein paar Worte zu meiner Person:

2014 habe ich meine Leidenschaft für das Qualitätsmanagement entdeckt und mit einer klassischen Auditoren - Ausbildung bei einer namhaften deutschen Zertifizierungsstelle begonnen.

Nach dem ich diese Ende 2015 erfolgreich abschließen konnte habe ich 2017 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Seither betreue ich Unternehmen auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Zertifizierung im Speziellen nach DIN EN ISO 9001:2015.

Mein Ziel ist es hierbei immer ein funktionierendes, also ein praxistaugliches und vor allem individuelles Qualitätsmanagementsystem aufzubauen und zusammen mit den Unternehmen einzuführen.

Zudem bin ich seit vielen Jahren freiberuflicher Lead-Auditor für verschiedene Normen und Zertifizierungsstellen in Deutschland.

Spezialisiert habe ich mich auf die Betreuung von kleinen und mittleren Dienstleistungsunternehmen und Handwerksbetriebe, da speziell hier ein zielgerichtetes, unkompliziertes und lösungsorientiertes Vorgehen gewünscht und geschätzt wird. So macht auch mir „eine Zertifizierung Spaß“.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page